Entsorgung aller biogenen Reststoffe mit Profit!

1-Megawatt-Thermolyse-Anlage zur Energie- und Bio-Pflanzenkohleerzeugung:

Meistens ist es die einfache Idee, das kleinere Projekt, welches große Probleme löst. So lehrt uns die Geschichte. Die Frage nach dem „Wieso nicht früher“ sollte man sich erst gar nicht stellen, sondern das neue, aber technisch ausgefeilte und patentierte System (Made in Germany) angehen.

Neue Energie-Konzepte sind in den letzten Jahren sehr weit fortgeschritten, doch wie so oft, leider bringen diese auch neue Probleme mit sich.

Durch den großen Ausbau von Biogasanlagen entstehen z. B. große Mengen an Gärresten, deren Verwendung inzwischen ein sehr großes Problem darstellt.

Auch beim Klärschlamm, anderem organischen „Abfall“, aber auch Millionen Tonnen von kommunalem Grünschnitt müssen große logistische und technische Probleme bewältigt werden.

Energie, aber auch Probleme: Wohin mit den Gärresten? Wir haben die ertragreiche Lösung für Sie!

Energie, aber auch Probleme: Wohin mit den Gärresten? Wir haben die ertragreiche Lösung für Sie!

Unser Konzept ist da anders. Dezentral und bei kurzen Transportwegen wird Energie auf kleinstem Raum (ca. 30 x 35 Meter) und Bio-Pflanzenkohle in erheblicher Menge bei geringen Genehmigungsauflagen produziert. Unsere standardisierte, robuste und zuverlässige 1MW-Thermolyse-Anlage hat durch die hohe Qualität einen geringen Serviceaufwand, wodurch auch die Instandhaltungskosten niedrig sind.

A charcoal-rich product called biochar could boost agricultural yields and control pollution! – „nature magazine“

Sie sind in der Lage jährlich ca. 6.500 Tonnen (TS/Trockensubstanz 60%) bzw. 9.750 Tonnen (TS 40%) Biomasse zu organisieren, oder verfügen sogar selber darüber?

1.900 Tonnen jährliche Produktion von Bio-Pflanzenkohle. Auf Wunsch sorgen wir für die Vermarktung!

1.900 Tonnen jährliche Produktion von Bio-Pflanzenkohle. Auf Wunsch sorgen wir für die Vermarktung!

Dann entscheiden Sie sich dafür, diese Massen ertragreich zu verwerten!

Es entstehen ca. 1.900 Tonnen Bio-Pflanzenkohle jährlich daraus. Sie produzieren sogar überschüssige Energie (Wärme oder Kälte), brauchen also keine zusätzliche Energie für das System. Insgesamt erwartet Sie, je nach Qualität der Biomasse, eine Rendite (EBITDA) von ca. 25%!

Die Pflanzenkohle hat einen hohen Marktpreis bei einer guten Nachfrage seitens der Landwirtschaft, Handel und Industrie.

Wofür die Natur Millionen Jahre brauchte, entsteht hier in wenigen Stunden wertvolle Bio-Pflanzenkohle. Das Verfahren ist zwar schon einige Jahre alt, aber so ausgereift und ökonomisch und technisch stabil ist es erst jetzt durch unser Verfahren. Bei einem fast „mannlosen“ 24-Stunden-Betrieb wird durch

Karbonisierung unter Ausschluss von Sauerstoff die Biomasse zu Pflanzenkohle verwandelt.

Der Heizwert der Pflanzenkohle liegt zwischen Braunkohle und Steinkohle. Die Bio-Pflanzenkohle ist klimaneutral, weil sie bei der Entstehung so viel CO2 bindet, wie die Biomasse bei der „Verbrennung“ abgibt.

“Energiepflanzen“, wie Mais, oder Raps sind dabei nicht erforderlich, das System steht also nicht als Konkurrenz zur Lebensmittelproduktion!

Es wird lediglich eine oft noch als „Abfall“ bezeichnete Bio-Masse verarbeitet.

Wir verwerten alle Sorten von Biomasse! Für viele ist es Abfall, für uns ein Wertstoff.

Wir verwerten alle Sorten von Biomasse! Für viele ist es Abfall, für uns ein Wertstoff.

Der Wertstoff Bio-Pflanzenkohle wird in Zukunft einen erheblichen Einfluss in der Landwirtschaft haben! Unsere industrialisierten Landwirtschaftsböden sind durch jahrzehntelange Bodendegredation zerstört. Ein Umdenken findet statt, einhergehend mit gesetzlichen Auflagen.

Die CO2-bindende Biopflanzenkohle hat bei der Bodenverbesserung gleich mehrere Lösungsaufgaben. Durch Speicherung von Feuchtigkeit und Mineralien, die nach und nach abgegeben werden, ergibt sich ein besseres Pflanzenwachstum. Der Boden gesundet nach und nach bis zur Humus-Qualität.

„Terra Preta“ heißt die Wundererde, die wissenschaftlich erst im Amazonasgebiet nachgewiesen wurde, aber die auch in unserer Landwirtschaft möglich ist. Schlüsselfaktor dabei ist die Bio-Kohle, aber dadurch auch Mineralien für die Mikroorganismen, die sich nun im Boden entwickeln. Diese Erde hat einen deutlich höheren Humus-Gehalt und ist auch sparsamer in Wässerung, da Wasser in der Kohle gespeichert ist.

Das wird nicht nur in Wüstenstaaten sehr interessant sein, und die Bio-Pflanzenkohle ein echter Export-Schlager.

Bericht Radio Deutschlandfunk (4 Min.) vom 11. 2. 2016 und Interview mit Prof. Dr. Dr. Klaus Töpfer, „Erosion bedroht landwirtschaftliche Nutzflächen weltweit“:

Schauen Sie bei weiterem Interesse auch unsere Video- und TV-Tipps

 

1 MW Thermolyse-Anlage zur Produktion von Bio-Pflanzenkohle aus allen biogenen Reststoffen:

Wir und unsere Partner haben eine technische und ökonomische Lösung für Sie!

Video Clips

Großes Interesse am Thema Pflanzenkohle besteht auch im Ausland. Hier z.B. in einem CNN-Video:

CNN_video-screen

Profitable Entsorgung von allen biogenen Reststoffen in unserer 1-MW-Thermolyse-Anlage zur Produktion von Pflanzenkohle:

3R_Video-Screen
Wir und unsere Partner haben eine technische und ökonomische Lösung für Sie!